für DurchstarterInnen von morgen

Dein Kopf raucht und du sitzt an deinem Rechner und schreibst mit viel Liebe deinen nächsten Blog-Artikel. Deine Fingernägel sind schon nicht mehr lackierbar, weil du sie bis aufs Blut abgeknabbert hast. Mist, jetzt fällt dir schon wieder keine tolle Headline ein.  Drei Stunden sitzt du nun schon hier und überlegst welche Betreff Zeile die Email haben soll, mit der du den Blog-Artikel teilen möchtest. In deinem Kopf hat sich der rote Faden in Wackelpudding aufgelöst und mit Mühe und viel Energie schreibst du deine Zeilen.

Yeah, endlich ist er fertig! DEIN EPIC BLOG POST.

So, und nu? Jetzt soll der ja auch gelesen werden. Von Menschen, die das auch interessiert? Die sich von dir verstanden fühlen? Menschen, deren Leben und Herzen du erreichen kannst? Das ist die Idee von den Meisten da draußen. Und dann? Kommt die knallharte Realität.

Du sendest die Email mit dem Link zu deinem Blog, den du im Schweiße deines Angesichts geschrieben hast und am Ende: 

Öffnungsrate = 23,13 % 

Klickrate = 4,17 %

Das bedeutet, von den 5.000 Menschen in deiner Email-Liste, haben grade mal 208 den Blog-Artikel gelesen. Du warst dir sicher, dass deine Zielgruppe das Thema spannend findet.

Ich kenn das und ich knutsch dich! Ich fühle mit dir.

Du fragst dich, woran das liegt. 

  • War es die Betreffzeile? 
  • War es die Uhrzeit?
  • Oder doch das falsche Thema?

Wünschst du dir auch, dass mehr Menschen deine Message lesen? Dass du mehr Menschen mit deinem Herzensthema erreichen kannst? Du wünschst dir, dass du mit deinem Blog, deinen Beiträgen, deinen LIVE Videos auch wirklich die Herzen der Menschen erreichst, die deine Hilfe brauchen und wollen? Dann lese jetzt weiter…

Gutes Content Marketing ist Trumpf

Ein gutes Content Marketing ist Trumpf. Das weiß mittlerweile auch jeder, der im Online Business unterwegs ist. Doch wie kannst du deine Zielgruppe auch wirklich erreichen? Wie kannst du erfahren, was deine Zielgruppe interessiert? Wie kannst du sichergehen, dass deine  Beiträge auch gesehen werden?

Ich stelle dir hier heute ein Tool vor, was genau das kann. Aber jedes Tool braucht auch eine Strategie, damit es Sinn macht. Ohne Strategie bringt dir die beste Technik nichts.

Mein Lieblingshelferlein und bisher noch ein absoluter Geheimtipp sind Chatbots im Facebook Messenger. Die sinkende Facebook Reichweite, trifft viele Unternehmer und du bist damit nicht alleine. Vielleicht hast du dich auch schon gefragt, ob Chatbots dir helfen können deinen Inhalt, deinen Service und deine Produkte Menschen sichtbar zu machen. 

Ja, das können sie! Mehr dazu verrate ich dir auch in meinem Online-Training:

Hier geht´s zum Training

Chatbots einzurichten geht quick & dirty

Ein Basis-Chatbot ist schneller eingerichtet, als eine Folge Breaking Bad. Der Zeitaufwand und die Energie liegt nicht in der Technik.  Nun hast du dich vielleicht auch schon bei ManyChat angemeldet und sitzt nägelkauend vor deinem Rechner, weil du nicht mehr weiter weißt. In der Menüleiste heißt alles anders, als bei deinem Email-Anbieter und du hast überhaupt keinen Plan, wie du weitermachen kannst.Vielleicht traust du dich aber auch gar nicht erst ran an ManyChat, weil dir schon so viele davon erzählt haben und dir graut es vor der neuen Technik.

Und irgendwie liegt es dann doch an der Technik? Nein, ich bin davon überzeugt, dass jeder, der sich eine Facebook Fanpage einrichten kann, auch einen Chatbot einrichten kann.

Das, was es leichter macht, ist jemand, der dich an die Hand nimmt und dir Schritt für Schritt zeigt, wie du einen Bot einrichten kannst bei ManyChat. Grundsätzlich ist es nicht schwer – aber so ein neues Tool kann schnell überfordern. Du brauchst jemanden, der dir die Angst vor der Technik nimmt und Stück für Stück mitnimmt. 

Kommunikation = die Zukunft

Wußtest du eigentlich, dass Chatbots auch in Zukunft nicht die Kommunikation mit echten Menschen ersetzen werden? Das, was Chatbots können ist einfach eine automatisierte Vorsortierung, ein Abfrage von Interessen, ein Kennenlernen der Zielgruppe. 

Am Ende ist immer die echte menschliche Kommunikation sinnvoll.

Dir fehlt es an Kunden? Deine Kasse klingelt einfach nicht?

Wenn du immer das tust, was du schon immer getan hast, dann wirst du nichts verändern.

Wenn du erfolgreich sein möchtest, dann solltest du auch mal über den Tellerrand drüberschauen und dich trauen neue, mutige Wege zu gehen.

Einen Chatbot als Marketing Mittel einzusetzen ist neu. Das ist mutig. Das ist anders.

Viele haben Angst vor Veränderung und bleiben daher schön in ihrer Komfortzone. 

Ich habe meinen Chatbot eingerichtet

🌷 Obwohl ich bis 2018 nicht mal wußte, was ein Messenger Bot ist.

🌷 Obwohl meine Webseite jetzt erst so langsam aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. 

🌷 Obwohl meine E-Mail-Liste nur 100 Menschen enthält.

🌷 Obwohl ich 2 kleine Kinder habe und in Elternzeit bin.

🌷 Obwohl es viele Menschen gibt, die Bots nervig finden.

🌷 Obwohl es noch mehr Menschen gibt, die gar nicht mitbekommen haben, was das ist und kann.

🌷 Obwohl ich NULL Ahnung von der Technik hatte.

Chatbots einzurichten ist einfacher, als du denkst

Mittlerweile weiß ich, dass jeder, der seine Facebook-Seite selbst eingerichtet hat auch einen Chatbot einrichten kann. Manchmal braucht es nur einen kleinen, zarten Tritt in den Arsch und eine Hand an der Seite, die bei Fragen da ist und helfen kann. Dann kann wirklich jeder das volle Potential dieses kleinen Helferleins für sich nutzen. Das GEILE daran? Der kleine Freund arbeitet IMMER – 24 Std. am Tag, 7 Tage / Woche und 365 Tage im Jahr. So eine virtuelle Assistenz muss man erstmal finden.

Die Einrichtung des Messenger Bots kostet dich nur so viel Zeit, wie du hast. Du kannst den Umfang selbst bestimmen und auch mit Minimal-Aufwand hast du schon tolle Erfolge. Ich liebe das Pareto-Prinzip (80/20).

Unter uns: Ich habe bisher noch kein Business erlebt, dass nicht vom Messenger Marketing profitieren konnte. Wenn du unsicher bist, dann mache doch einfach hier einen kleinen Test: http://bit.ly/bot_quiz

Nervige Chatbots?

Chatbots nerven immer nur dann, wenn sie zu oft gesendet werden, dich der Inhalt nicht interessieren oder sie langweilig sind. 

Mit etwas Humor, der richtigen Zielgruppe und einer Prise Charme sind deine Abonnenten begeistert von deinem Bot und können gar nicht genug davon bekommen. Das mache ich auch mit meinen Kunden in dem Chatbot DIY Kurs.

Der erste Schritt ist erstmal das Verstehen. Denn, wenn du gar nicht weißt, was alles möglich ist mit einem Bot, dann weißt du gar nicht, was dir hilfreich ist. Das kannst du dir auch alles im Internet zusammensuchen. Heutzutage gibt es fast nichts, was es nicht gibt 🙂

Wenn du scharf darauf bist OMG-Inhalte für deine potentiellen Kunden aus deinem Hirn herauspurzeln zu lassen, so dass diese Schlange stehen, um dein Produkt/ Dienstleistung zu kaufen, dann hilft oft ein Blick von außen. Ich liebe es, um die Ecke zu denken und ungewöhnliche Strategien mit meinen Kunden zusammen zu entwickeln. Grade gestern hatte ich einen Call, in dem es um die Regelungen im Chatbot geht und ich bin immer wieder erstaunt, wie kompliziert manche Menschen denken. Dabei ist die Lösung oft so nah und klar, wenn jemand mal den Blick von außen zulässt.

Also, trau dich an deinen Chatbot!