Mein Yoga Equipment

Eigentlich brauchst du nichts weiter, als eine Matte, um Yoga zu machen. Aber mit ein paar kleinen zusätzlichen Dingen, Hilfsmitteln und bequemer Kleidung macht auch Yoga noch mehr Spaß.

Die Links sind in der Regel Affiliate-Links und ich erhalte eine kleine Provision, falls du das Produkt/ den Kurs kaufen solltest. 

Dafür bedanke ich mich jetzt schon mal in voraus :).

Yogamatten und Sarah – das ist so ein Thema. Ich bin leider immer noch auf der Suche nach der perfekten Yogamatte. 

Mein aktueller Favorit ist die Yogamatte von Jade. Sie ist super rutschfest und etwas dicker, ABER auf unserem Parkettboden im Wohnzimmer rutscht sie auf dem Boden. 

Auf Teppich oder Vinylböden ist das allerdings kein Problem.

 

 

Da ich an den Händen und Füßen bei Anstrengung stark schwitze, habe ich (vor allem im Sommer) in der Regel ein Yogatowel dabei. Das ist ein dünnes Mikrofaserhandtuch, welches die ideale Größe für meine Matte hat. 

Ich lege mir das Yogatowel vor die Matte und wenn die Hände schwitzig werden, dann roll ich es einfach schnell drüber. 

ACHTUNG: Wenn deine Hände auf der Matte rutschen, solltest du vielleicht an deiner Bauchspannung arbeiten :).

Um am Ende der Stunde Savasana einzuläuten liebe ich diese Zimbeln. Ich kann sie leicht in die Tasche stecken und easy in jedes Fitness Studio mitnehmen. Ich mag auch den Klang lieber als eine Klangschale, aber das ist natürlich Geschmackssache. 

Von einem Zaphir habe ich lange geträumt und es mir dann letztes Jahr zum Geburtstag schenken lassen. Zum Selberkaufen war es mir irgendwie zu teuer. 

In meiner Yin Yogastunde darf es im Savasana nicht fehlen. 

Und auch für meine Meditationsvideos habe ich den Klang bereits verwendet – ganz GEMA-frei!